Über mich

Damit ihr mich ein bisschen besser kennenlernen könnt, schreibe ich hier etwas mehr über mich, mein Leben und meinen Alltag.

Ich heiße Nicole Bornhak und bin 28 Jahre alt. Ich bin verheiratet und wohne mit meinem Mann in Dänemark.

Meine Kindheit und Jugend

Mein Leben war recht unspektakulär, bis ich 15 geworden bin. Zu dem Zeitpunkt habe ich plötzlich psychische Probleme bekommen. Ich habe mich sehr deprimiert gefühlt und angefangen mich selbst zu verletzen. Mit 17 Jahre habe ich endlich Hilfe angenommen und eine Therapie begonnen, aber meine eigentliche Diagnose – Autismus – wurde zu dem Zeitpunkt noch nicht erkannt. Außerdem habe ich eine Essstörung entwickelt.

Meine Schulzeit

Meine Zeit im Gymnasium wurde mit den Jahren immer schwieriger – nicht das Lernen, sondern eher das soziale Drumherum. Trotzdem habe ich 2013 mein Abitur mit guten Noten geschafft. Als ich nach dem Abitur von einer Interrail Reise mit meiner besten Freundin zurückgekommen bin, musste ich herausfinden, was ich mit meinem Leben anfangen wollte.

Mein Leben im Ausland

Ich habe über verschiedene Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte gelesen und bin bei meiner Recherche auf Ganztagsvolkshochschulen (højskoler) in Dänemark gestoßen. An solchen „højskoler“ geht es darum, dass man etwas für sein Leben lernt und herausfindet, was man evtl. genau nach der Schulzeit mit seiner Zukunft machen will. Das war perfekt für mich. Ich entschied mich also dafür, für ein halbes Jahr nach Dänemark an so eine Schule zu gehen. Aus dem halben Jahr wurde dann erst mal ein ganzes Jahr und mittlerweile wohne ich noch immer in Dänemark. 

Psychische Herausforderungen 

Meine psychischen Probleme konnte ich leider nicht in Deutschland zurücklassen. Ich hatte immer öfter Depressionen und mit meiner Essstörung hatte ich auch zu kämpfen. 

Weitere Diagnosen

2017 kam zu meinen beiden Diagnosen noch eine dritte dazu. Allerdings hat diese mir unglaublich viel geholfen und mich dazu gebracht, mich besser kennenzulernen. Ich habe herausgefunden, dass ich Autistin bin. Das hat vieles in meinem Leben erklärt und ich habe mich plötzlich selbst viel besser verstanden. Trotzdem war es mit meinen psychischen Problemen nicht zu Ende, sondern 2019 kam noch eine Angststörung zu meiner „Diagnosensammlung“.

Mein Studium und mein Mann

Nicole an ihrem Hochzeitstag mit Blumenstrauß in der Hand und Blumenkranz im Haar

Obwohl ich mit meinen Diagnosen oft zu kämpfen hatte, habe ich es trotzdem geschafft 2020 ein Informatik Studium abzuschließen. In meinem ersten Semester hatte ich schon einen Mentor, der mir beim Strukturieren meiner Aufgaben helfen sollte. Mein Mentor war ein Jahr älter als ich und hat das gleiche studiert wie ich – nur in einem höheren Semester. Wir haben uns mit der Zeit immer besser kennengelernt und wie ihr vielleicht schon erahnen könnt, ist aus der Beziehung mehr geworden und dieser besondere Mentor ist heute mein Mann. 

Mehr über mich

Wenn ihr mehr als meine Blogbeiträge lesen wollt, könnt ihr mir gerne auch hier auf Instagram folgen.

1 Kommentar zu „Über mich“

  1. Pingback: Beratung bei Asperger Syndrom - SoGsund

Kommentarfunktion geschlossen.