Autistic Pride Day

5759 Views 0 Comment

Seit mehreren Jahren ist am 18. Juni der Autistic Pride Day. Ich weiß erst seit kurzem von diesem Tag und ich finde es wirklich schön, dass es einen Tag gibt, an dem es darum geht, dass wir Autisten gut sind, genauso wie wir sind.

Als ich meine Diagnose bekommen habe, habe ich nie darüber nachgedacht, dass es Leute gibt, die denken, dass es verkehrt oder schlecht ist Autismus zu haben. Aber dann habe ich die letzten Wochen jede Menge Diskussionen gelesen.

Die erste Diskussion ging darum, ob Autismus eine Krankheit ist. Das ist es nicht, aber es gibt trotzdem viele, die Autismus eine Krankheit nennen. Es gibt bestimmt viele, die es einfach nicht besser wissen. Aber das führt immer dazu, dass man denkt, dass wir verkehrt sind. Krankheiten sind immer etwas, was man gerne loswerden will. Aber bei Autismus ist das einfach nicht so. Autismus kann man nicht loswerden und es ist nichts Schlimmes. Ich fühle mich auch wirklich nicht krank. Ich verstehe also nicht ganz, wieso es Leute gibt, die Autismus gerne eine Krankheit nennen wollen. Natürlich sind Autisten etwas anders, aber es gibt viele, die anders sind und es bedeutet ja nicht gleich, dass das etwas Schlechtes ist.

Dann gab es noch eine andere sehr große Diskussion. In Dänemark gab es vor kurzem einen Zeitungsartikel, in dem eine Frau anscheinend erzählt, dass ihr Sohn durch die richtige Ernährung von Autismus geheilt wurde. Ich will gar nicht in die Diskussion eingehen, ob und wie es möglich ist Autismus zu heilen. Das was mich nur am meisten gestört hat, ist, dass es eben Leute gibt, die denken, dass es notwendig ist Autismus zu heilen. Das ist nämlich meiner Meinung nach genau das, worum es am Autistic Pride Day geht: Dass es nicht notwendig ist Autismus zu heilen, sondern dass Autisten gut sind genauso wie sie sind.

Alle Menschen sind immerhin unterschiedlich. Manche sind extrovertiert, andere introvertiert, manche haben dunkle Haare, andere helle, manche reden viel, andere hören lieber zu. Alle sehen unterschiedlich aus und haben unterschiedliche Interessen. Und dann gibt es die Gruppe von Autisten, die ähnlich anders sind. Aber das ist kein Grund dafür, dass wir verkehrt sind. Es ist doch schön, dass es unterschiedliche Menschen gibt. Ansonsten wäre die Welt doch langweilig.

Ich glaube, dass viele auch denken, dass Autismus etwas Schlechtes ist, weil wir manchmal Hilfe brauchen. Natürlich gibt es Dinge, in denen wir nicht besonders gut sind, aber es gibt eben auch andere Dinge, die wir können. Und wieso sollte es etwas Schlechtes sein, Hilfe zu brauchen? Es gibt so viele Menschen, die gerne helfen wollen und jeder braucht irgendwann mal Hilfe.

Also lasst uns feiern, dass wir alle unterschiedlich sind und gut sind genauso, wie wir sind! Lasst uns den Autistic Pride Day feiern!

0 Kommentar/e

Kommentar schreiben