4 Kommentare zu „1 Monat nach der Asperger Diagnose“

  1. Du strahlst so viel Positives aus, und ich habe den Eindruck, das hat mit Deiner Asperger-Diagnose zu tun … ein bisschen wie so ein Dammbruch, kann das sein?
    Mir geht’s da ähnlich, wobei ich deutlich älter bin; doch meine Verdachts-Diagnose kam erst kürzlich im Rahmen einer Reha auf … und sie hat mich sehr überrascht … für mich war das echt ein richtiger Wendepunkt in meinem Leben.

    1. Hi,
      Danke 🙂 Ich denke auf jeden Fall, dass das mit der Diagnose zusammenhängt. Es ist einfach schön endlich eine Erklärung zu haben!
      Liebe Grüße,
      Nici

  2. Schönes Video!

    Meine Diagnose ist jetzt 3 Jahre her und das mit dem Blickkontakt ist selbst heute manchmal noch so*g*.
    Also dass ich mir da plötzlich Gedanken drüber mache und immer denke “du musst die Person jetzt angucken, du schaust schon wieder weg, guck wenigstens irgendwie in die passende Richtung…”.
    Vorher habe ich mir da keine Gedanken drüber gemacht.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    1. Ja, Katha, das ist immer das Schlimme…wenn man mal angefangen hat sich Gedanken darüber zu machen, kann man es nicht mehr vergessen :/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.