Am 14. Mai 2020 habe ich die vermutlich spannendste Mail in meinem ganzen Leben bekommen. Ich habe schon oft spannende Nachrichten bekommen, aber mit dieser Mail hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Die erste Mail
Die Mail war von einer Redakteurin/Lektorin des Verlages Gräfe und Unzer (GU). Sie hat mich gefragt, ob ich Interesse habe gemeinsam mit dem Verlag ein Buchprojekt zu verwirklichen. Es war unglaublich cool die Nachricht zu bekommen, aber ich wusste gar nicht recht, was ich davon halten sollte, weil ich keine Ahnung hatte, was „Buchprojekt“ bedeuten sollte.

Aufgewachsen mit GU
Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich meiner Mama von der Mail erzählen wollte. Ich habe mit ihr telefoniert und sie gefragt, welche deutschen Verlage sie so kennt. Da meinte sie: „Ich kenne eigentlich nur GU“. Meine Antwort war daraufhin nur „Genau der ist es!“ und da wusste sie direkt, dass ich eine Anfrage von Gräfe und Unzer bekommen habe. Meine Mama hatte früher so viele Ratgeber von GU, dass ich quasi mit dem Verlag aufgewachsen bin. Von ihnen eine Anfrage zu bekommen, war also wirklich eine große Ehre.

Gräfe und Unzer Edition
Viele von euch kennen bestimmt GU durch ihre vielen Ratgeber. Aber es gibt da auch eine andere Kategorie, die Sachbücher verkauft: „Gräfe und Unzer Edition“. Unter diese Kategorie fällt mein Buch. Der große Unterschied zu den Ratgebern ist, würde ich jetzt mal so sagen, dass es in den Sachbüchern mehr um den Autoren /die Autorin und um dessen/deren Geschichte geht.

Meine Co-Autorin
Ich habe selbst ja diesen Blog und bin es gewohnt zu schreiben, aber das macht mich natürlich nicht zu einer erfahrenen Autorin. Deshalb hatte ich das große Glück mein Buchprojekt mit einer Co-Autorin verwirklichen zu dürfen: Marieke Heimburger. Marieke ist die beste Person, die mir GU an die Seite hätte stellen können. Sie ist empathisch, offen, herzlich und unglaublich sympathisch.

„Willkommen auf der Achterbahn der Gefühle“
Aber jetzt zu dem spannendsten Teil, dem Buch. Unter „Buchprojekt“ hat der Verlag nämlich wirklich verstanden, dass es ein Buch über mich, meine Erfahrungen und meine Gefühle werden sollte. Das Buch heißt „Willkommen auf der Achterbahn der Gefühle – was wir von einer Asperger-Autistin über Emotionen lernen können“. In dem Buch geht es darum, wie ich gelernt habe besser mit Gefühlen umzugehen und nicht so viel Angst vor ihnen zu haben. Meine Familie hat, glaube ich, lange gedacht, dass es sich um ein Autismus Buch handelt, aber so würde ich das gar nicht bezeichnen. Es geht um meine Sicht als Autistin, aber das Buch ist an jeden gerichtet, der Interesse an dem Thema Gefühle hat.

Das Buch
Ich habe das Buch schon auf allen möglichen Seiten gefunden. Um mal ein paar zu nennen: Amazon, Hugendubel, Thalia, Weltbild etc. Ich verlinke euch hier einfach Amazons Seite. Dort kann man auch einen Blick ins Buch werfen:
https://amzn.to/3y42Ojy
Das Buch erscheint am 1. September 2021, aber man kann es schon vorbestellen.