Studium plus Arbeit mit Asperger

615 Views 2 Comments

Studium plus Arbeit mit Asperger

Kann man mit Asperger studieren und nebenbei arbeiten? In diesem Beitrag will ich euch ein bisschen von meinen Erfahrungen erzählen.

Mein erstes Studium

Wie viele von euch bestimmt wissen, studiere ich im Moment. Das ist aber nicht mein erstes Studium. Vor ein paar Jahren habe ich schon einmal versucht zu studieren. Es ist nur nicht so gut gelaufen. Ich wurde im dritten Semester krankgeschrieben, habe dann meine Asperger Diagnose bekommen und mein Studium abgebrochen. Während ich studiert habe, hatte ich tatsächlich einen Nebenjob.

Mein Nebenjob
Mein Nebenjob war etwas wirklich Besonderes. Ich habe nämlich an einer Schule gewohnt und dort in der Küche hin und wieder ausgeholfen. Das Ganze ist eine lange Geschichte, aber auf jeden Fall war es eher so, als ob ich meiner Familie in der Küche geholfen hätte. Ich habe mich super mit meinen Kollegen verstanden, sie kannten mich wirklich gut und ich konnte mir meine Stunden sehr flexibel einteilen. Vor allem musste ich auch nicht weit gehen um zur Arbeit zu kommen. Aus dem Zimmer raus, den Gang entlang und schon war ich da. So einen Job könnte ich nie wieder finden.

Studium und Job – wie es geklappt hat
Während meines ersten Studiums hatte ich also einen Job. Also müsste die Antwort zu der Frage „Studium plus Arbeit mit Asperger – geht das?“ in meinem Fall wohl Ja sein. Aber ganz so einfach ist es nicht. Mein Nebenjob war in einem so geschützten Rahmen, wie ich ihn nie wieder finden könnte. Und um ehrlich zu sein, ist es auch nicht gut gelaufen. Ich war jeden Tag so kaputt, wenn ich von der Uni gekommen bin. Ich hätte gar nicht arbeiten sollen. Aber so ganz auf meine Energie gehört habe ich wohl nicht.

Mein jetziges Studium
Mittlerweile studiere ich ja wieder. Aber diesmal habe ich keinen Nebenjob. Ich habe gelernt, dass ich dafür einfach nicht genug Energie habe. Oft habe ich zwar nur von neun bis zwölf Uhr Unterricht, aber dann habe ich auch noch Hausaufgaben und Projektarbeit. Ich verbrauche dabei so viel Energie, dass ich den Rest des Tages hauptsächlich auf der Couch verbringe. Ansonsten hätte ich nicht genug Energie für den nächsten Tag. Ich habe also weder Zeit noch Energie für einen Nebenjob.

Kein Job – kein Geld
Da stellt sich also die Frage, wie man sich finanziell über Wasser halten kann. Viele Leute reden ungern über Geld, aber wie ihr wisst, bin ich sehr offen und rede ehrlich über alles mögliche. Ich war viele Jahre finanziell abhängig von Erspartem und meiner Familie. Was soll man denn auch sonst machen? Wenn man gerne studieren möchte, aber nicht nebenbei arbeiten kann, hat man einfach kein Geld. Ich frage mich wirklich, wie andere das machen.

Studieren in Dänemark

Vielleicht habt ihr gesehen, dass ich geschrieben habe, dass ich finanziell von meiner Familie und meinem Erspartem abhängig WAR. Ja, das war kein Versehen. Mittlerweile bin ich tatsächlich finanziell unabhängig. Und das liegt daran, dass ich seit fünf Jahren in Dänemark wohne. Habt ihr schon einmal davon gehört, dass es Länder gibt, wo man fürs Studieren bezahlt wird? Dänemark ist eines dieser Länder. Es gibt gewissen Voraussetzungen, aber generell kann man sagen, dass so gut wie alle Dänen Geld fürs Studieren bekommen. Und das, ohne dass sie das Geld jemals zurückbezahlen müssen. Für Ausländer gibt es andere Voraussetzungen und diese habe ich bisher nicht erfüllen können. Aber jetzt nach fünf Jahren bin ich mit Dänen gleichgestellt. Ich kriege also auch Geld fürs Studieren.

Zuschuss für Menschen mit Behinderung
Man denkt, es ist zu gut um wahr zu sein, aber es ist tatsächlich so. Dänemark gibt Studenten nicht nur Geld zum Studieren, sondern Menschen mit Behinderungen kriegen sogar noch einen Zuschuss. Dänemark sieht es so, dass einem das Geld fürs Studieren eine gewisse Basis geben soll und dann kann man nebenbei noch arbeiten. Wenn man allerdings aufgrund einer Behinderung keinen Nebenjob haben kann, kriegt man einen Zuschuss vom Staat, um den Verlust auszugleichen. Ich kriege jetzt also Geld zum Studieren und den Zuschuss wegen meines Autismus und kann somit komplett unabhängig leben. Vor kurzem wurde ich gefragt, was für mich der größte bzw. wichtigste Unterschied zwischen Dänemark und Deutschland ist. Hier ist er. In Deutschland wäre ich während meines kompletten Studiums finanziell von anderen abhängig. In Dänemark kann ich dahingegen studieren ohne mir irgendwelche Sorgen über meine Finanzen machen zu müssen.

2 Kommentar/e
  • Avatar

    Niels

    Antworten

    Der Artikel ist wirklich positiv, da keine finanziellen Sorgen aufkommen. Da freue ich mich ein wenig mit.

    • Nici

      Nici

      Danke 🙂

Kommentar schreiben