Autismus und Gewichtsdecken

2411 Views 2 Comments

Seit ich letztes Jahr meine Asperger Diagnose bekommen habe, habe ich wirklich viele Beiträge über Gewichtsdecken in Autismus Gruppen auf Facebook gesehen. Ich habe gelesen, dass Gewichtsdecken gegen Unruhe und Stress helfen können und dass man mit ihnen besser schlafen kann. Ich habe meistens keine Probleme mit meinem Schlaf, aber ich dachte mir, wenn es etwas gibt, dass einem beim Entspannen helfen kann, will ich das unbedingt ausprobieren. Ich bin so oft erschöpft und überfordert und fühle mich so, als ob ich es nicht in meinem Körper aushalten kann.

Es kam mir so vor, als ob eine Gewichtsdecke genau die richtige Lösung für diese Probleme sein könnte. Aber dann war da natürlich der Preis. Gewichtsdecken sind so teuer! Ich habe also wirklich lange darüber nachgedacht, ob ich mir eine Gewichtsdecke kaufen soll. Aber dann habe ich eine gefunden, die relativ „billig“ war und dann stand die Entscheidung fest. Mittlerweile habe ich meine Decke seit ein paar Monaten und ich liebe sie so sehr. Ich will sie nie wieder hergeben.

Therapiedecken.de
Ich habe verschiedene Gewichtsdecken auf allen möglichen Seiten angeschaut und mich dann für die Gravity Gewichtsdecke auf www.therapiedecken.de entschieden. Die Decke war dort gerade im Angebot und war mit ca. 250 Euro eine der billigsten, die ich finden konnte.

Wie schwer soll eine Gewichtsdecke sein?

Meine Gewichtsdecke wiegt 6 kg. Die Meisten sagen, dass sie ca. 10% des eigenen Körpergewichts wiegen sollte. Das muss aber jeder für sich selbst wissen. Ich wiege nicht einmal 55 kg, das heißt meine Decke ist auf jeden Fall schwerer als 10% meines Körpergewichts und ich könnte mir trotzdem manchmal gut vorstellen eine noch schwerere Decke zu haben.

Meine Erfahrungen
Findet ihr es nicht auch schön, wenn es draußen regnet, stürmt oder schneit und man sich drinnen im Bett unter seiner Decke versteckt? Schon alleine, weil ich mich in solchen Situationen unter meiner Gewichtsdecke verstecken kann, liebe ich sie. Man fühlt sich einfach geborgen und sicher. Aber das ist natürlich nicht der einzige Grund, weshalb ich die Decke liebe. Mir hilft meine Decke am allermeisten, wenn ich Shutdowns habe. Dann fühle ich mich nämlich immer so, als ob ich auseinanderfallen würde. Wenn ich dann unter meiner Gewichtsdecke liege, fühlt sich das wie eine große Umarmung an. Ich benütze meine Decke auch wirklich gerne, wenn ich erschöpft, traurig, gestresst oder überfordert bin. Ich fühle mich dann immer gut aufgehoben und so, als ob alles sicherlich wieder gut werden wird. Die Gewichtsdecke löst natürlich keine Probleme, aber sie hilft einem Gefühle besser auszuhalten.

Die Nachteile meiner Gewichtsdecke

Wie ihr vermutlich mittlerweile mitbekommen habt, liebe ich meine Gewichtsdecke. Aber sie hat auch ein paar kleine Nachteile, die man kennen sollte, falls man sich überlegt eine zu kaufen. Das erste „Problem“ ist, dass sie wirklich warm ist. Das ist perfekt im Winter, aber sobald man sich dem Sommer nähert, kann man die Decke fast nicht mehr benützen. So geht es mir zumindest. Der einzige andere Nachteil, den ich gefunden habe, ist, dass das Gewicht nicht gleichmäßig verteilt ist. Man kann die Decke innen an dem Bezug an mehreren Stellen festschnüren, aber es fühlt sich trotzdem immer so an, als müsste man erst mal überall ein bisschen ziehen, damit die Decke richtig liegt. Aber das kann natürlich auch ein Vorteil sein. Immerhin kann man dann selbst wählen, auf welchen Körperstellen man mehr oder weniger Gewicht haben will.

Meine Empfehlung
Ich glaube, dass es Autisten in manchen Situationen im Leben sehr viel schwieriger haben als Neurotypische (Nicht-Autisten). Und genau dafür gibt es bestimmte Hilfsmittel. Ja, viele davon sind sehr teuer, aber sie sind es das meistens wert. Ich habe zum Beispiel wirklich lange gewartet, bis ich Noise Cancelling Kopfhörer beantragt habe. Aber jetzt habe ich sie und liebe sie. Und das gleiche war mit der Gewichtsdecke. Ich habe monatelang überlegt, weil sie so teuer ist, aber jetzt will ich nicht mehr ohne sein. Wenn ihr ähnliche Herausforderungen wie ich habt und Gewicht auf eurem Körper mögt, würde ich euch wirklich empfehlen eine Gewichtsdecke zu kaufen. Manchmal ist es einfach sinnvoll Geld auszugeben und es in etwas zu investieren, weil es einem wirklich sehr helfen kann. Und ich werde übrigens nicht dafür bezahlt so etwas zu schreiben. Ich liebe meine Kopfhörer und meine Gewichtsdecke einfach so sehr, dass ich mir wünschen würde, alle könnten die gleichen Erfahrungen machen.

2 Comments
  • Widersynnig

    Antworten

    Man kann so eine Decke auch sehr gut selbs5 nähnen mit einem fertigen Bettbezug, in den man viele Kammern näht und diese mit Bohnen.Linsen, Therapie-Raps Reis usw. füllt.
    Anleitungen dafür gibt es im Internet.
    Dann halten sich die Kosten in Grenzen.

    • Nici

      Nici

      Danke für den Tipp! Das ist wirklich eine gute Idee 🙂

Leave a Comment